Haltung eines Border Collies

Die Haltung von Border Collies stellt an den Hundehalter höhere Anforderungen als bei anderen Hunderassen. Es sind anspruchsvolle Hunde, die sowohl praktische als auch geistige Aufgaben erwarten. Zudem hat der Border Collie ein sensibles Wesen, gepaart mit seiner Intelligenz kann er sich bei inkonsequenter Führung oder Erziehung fehl entwickeln.


Allgemeine Voraussetzungen zur Hundehaltung

Allgemeine Voraussetzungen zum Halten eines oder mehrerer Hunde sollten vor der Anschaffung gegeben sein:

  • Darf ein Hund in der Wohnung beziehungsweise im Wohngebiet gehalten werden?
  • Sind alle Familienmitglieder bereit, zeitliche und finanzielle Einschränkungen in Kauf zu nehmen
  • Hat die vorgesehene Bezugsperson für den Hund überhaupt Zeit?
  • Kann das neue Familienmitglied finanziert werden?
  • Sind Möglichkeiten zum Spazieren laufen gegeben?
  • Ist es klar, dass ein Hund erzogen und ausgebildet werden muss?

 

Art gerechte Haltung von Border Collies

Art gerechte Haltung bei einem Border Collie bedeutet in erster Linie, mit ihm in seiner ureigensten Aufgabe zu arbeiten, für die diese Hunderasse gezüchtet wurde: an einer Herde. Dies bedeutet für einen Hundehalter in der Praxis:

  • tägliches Arbeiten mit dem Hund;
  • Angebot von genügend Auslauf in der näheren Umgebung;
  • Umgang mit Schafen oder anderen Herdentieren;
  • Erlernen und Lenken der Triebe und Instinkte eines hütenden Arbeitshundes;
  • Besuch von Kursen und Seminaren.

Ist dies nicht möglich, sollte man mit ihm regelmäßig aktiven Hundesport betreiben.

 

Border Collies benötigen anspruchsvolle Beschäftigungen

Ein Border Collie erfordert mehr Zeit als ein anderer Rassehund. Er benötigt Aufgaben, die ihn mental fordern. Am idealsten hierfür ist die Hütearbeit. Mit einer anspruchsvollen und vor allem regelmäßigen Beschäftigung wird dem Hund nie langweilig und er wird niemals zu einem Problemhund.

Quelle: http://www.border-wiki.de